Yang – Stil

Historische Entwicklung

Ursprung des Tai Chi Chuans

Der genaue Ursprung des Tai Chi Chuans ist unklar Vorstufen reichen bis 3000 Jahre zurück. Eine Überlieferung berichtet von dem taoistischen Mönch Zhang Sanfeng (ca. 1300 n. Chr.), der ein Meister der Kampfkünste war und die Methoden der Meditation und des Qi-Gong beherrschte. Nach der Beobachtung eines Kampfes einer Schlange mit einem Kranich, gelang es ihm die beiden Disziplinen zu vereinigen.

Yang Luchan (1799-1892)gilt als Begründer des Yang – Stils, er war Meister der äußeren Kampfstile und lernte von Ch´en Chang-Hsing (Ch´en-Stil), die sogenannte “ sanfte Kampfkunst „. Erst seit dieser Zeit spricht man von Tai Chi Chuan, vorher nannte man es sanfte Kampfkunst. Tai Chi wird aber schon im I- Ging erwähnt. Yang Lu Ch´an – unterrichtete später in Peking die „upper class“ und wurde Lehrer des Kaisers.

Yang Chien- Hou (1839-1917) Sohn von Yang Luchan
Er führte den Stil seines Vaters fort.

Yang Cheng Fu (1883-1936) Sohn von Yang Chien Hou
Er gilt als berühmtester Meister dieses Jahrhunderts. Erst seit dieser Zeit spricht man vom Yang-Stil.
Er entwickelte die heutige Lange Form mit 108 Bewegungen und verbreitete den Yang – Stil in ganz China, aber nur wenige seiner Schüler wurden in die Tradition und die Geheimnisse des Familienstils eingeweiht und später als Meister autorisiert.

Yang Sau (Shou) Chung (1910-1985) Sohn von Yang Cheng Fu. Er wurde der Nachfolger von Yang Cheng Fu in der Familientradition und als ältester Sohn von seinem 8. Lebensjahr an ausgebildet. Yang Sau Chung ging 1949 nach Hongkong und gründete 1971 die ITCCA. Von seinen drei Töchtern unterrichtet Yang Ma Lee noch heute in Hongkong. Yang Sau Chung bildete nur 3 autorisierte Meisterschüler aus, die den Yang Stil vollständig weitergeben können s.o.. Einer von Ihnen, Meister King Hung Chu unterrichtete ab 1970 in London und verbreitete das Tai Chi in Europa im Namen der ITCCA.

Direkte Linie im Yang Stil:

Yang Cheng Fu → Yang Sau Chung → King Hung Chu (1939) London

→ Gin Soon Chu (1934) Boston

→ Ip Tai Tak (1929) Hongkong

———————————————————————————

→ John Ding wurde 1998 Meisterschüler von Ip Tai Tak

Ralf Müller lernte Tai Chi Chuan seit 1984 von Meister King Hung Chu (ITCCA) und P.L. Tjoa. Später auch von Meister Gin Soon Chu und John Ding (Ding Tea Chean). Tai Chi Weiterbildung in Taiwan und den Wudang Bergen in China.

Wir lernen den originalen Yang-Stil mit den 108 Bewegungen, den Yang Cheng Fu entwickelt hat.